seag_schweizfossil_1151x460_v0100

Schweiz fossil Geschichte


Seit über 100 Jahren

Stimmt – die Schweiz hat keine Bergbautradition. Und dennoch: Die Geschichte des Schweizer Erdöls und -gases ist wesentlich älter als gemeinhin angenommen. Sie beginnt 1912 mit einer Ölbohrung im waadtländischen Chavornay südwestlich von Yverdon-les-Bains. Bis heute ist die Zahl der Öl- und Gasbohrungen auf 35 gestiegen.

 

Bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts spielte der Zufall noch eine grosse Rolle. Um mögliche Bohrplätze zu finden, analysierten Experten die Oberfläche. Da die Seismik noch nicht erfunden war, blieb der Untergrund unbekannt. So kamen halt Rutengänger und Pendler zu Hilfe.

 

Mit ersten seismischen Geräten professionalisierte sich ab 1950 die Exploration. Allerdings war die Seismik noch nicht in der Lage, komplexe Untergründe wie den Alpennordrand auszuhorchen. Daher fokussierte sich die Suche aufs Mittelland.

 

In den Sechzigerjahren wurden verschiedentlich gasführende Schichten entdeckt. Doch wirtschaftlich lohnte sich die Förderung nicht. So etwa im luzernischen Pfaffnau mit einem Fund von mehreren 100’000 Kubikmetern Gas.

 

Die Entwicklung von Forschung und Seismik erlaubte ab den Siebzigerjahren auch die Suche im Alpenvorland und im Jura. Im bernischen Linden gabs 1972 die erste Tiefbohrung am Alpennordrand. Doch statt Öl – wie erhofft – fanden die Forscher in 5400 Metern Tiefe Gas – leider zu wenig, um es nutzen zu können.

 

Erfolgreich war 1980 hingegen die Bohrung in Entlebuch. Erstmals liess sich ein Fund kommerziell nutzen. Aus der Lagerstätte Finsterwald wurden zwischen 1985 und 1994 insgesamt 74 Millionen Kubikmeter Gas gefördert. Sie wurden über eine 6 Kilometer lange Pipeline in die Transitgasleitung Holland – Italien eingespiesen.

 

Neuste Entwicklungen in Forschung und Technik sowie der unverhoffte Gas-Fund bei der Tiefengeothermie-Bohrung in St. Gallen am 19. Juli 2013 bestätigen die SEAG in ihrer Überzeugung, in der Schweiz weiterhin nach natürlichem Erdgas zu suchen.

Öl- und Gasbohrungen in der Schweiz

Über 40 Tiefbohrungen gibt es bis heute in der Schweiz. Gesucht wurde nach Öl, Gas, Geothermie oder geeigneten Schichten für die Tiefenlagerung radiokativer Abfälle.

Bild: SEAG
infrakom_seag_grafik_01_v0103_bohrungen_ch

1. Chavornay 1 | VD | Öl, Gas | 1912/13
2. Chavornay 2 | VD | Öl, Gas | 1912/13
3. Tuggen | SZ | Öl, Gas | 1925/28
4. Cuarny | VD | Öl, Gas | 1936/40
5. Servion | VD | Öl, Gas | 1938/39
6. Altishofen | LU | Öl, Gas | 1952/54
7. Chapelle sur Moudon | VD | Öl, Gas | 1958
8. Küsnacht | ZH |  Öl, Gas | 1960
9. Savigny | VD | Öl, Gas | 1960
10. Courtion | FR | Öl, Gas | 1960
11. Sorens | FR | Öl, Gas | 1960/61
12. Mont Risoux | VD | Öl, Gas | 1961
13. Kreuzlingen | TG | Öl, Gas | 1962
14. Essertines | VD | Öl, Gas | 1962/63
15. Pfaffnau | LU | Öl, Gas | 1963/64
16 Lindau | ZH | Öl, Gas | 1964
17. Berlingen | TG | Öl, Gas | 1964
18. Pfaffnau-Süd 1 | LU | Öl, Gas | 1964
19. Hünenberg | ZG | Öl, Gas | 1965
20. Pfaffnau-Süd 2 | LU |  Öl, Gas | 1965
21. Pfaffnau-Süd 4 | LU | Öl, Gas | 1965

22. Pfaffnau-Süd | LU | Öl, Gas | 1965
23. Boswi | AG | Öl, Gas | 1965
24. Linden | BE | Öl, Gas | 1972/73
25. Tschugg | BE | Gasspeicher | 1976
26. Ruppoldsried | BE | Gasspeicher | 1977
27. Romanens | FR | Öl, Gas | 1977
28. Treycovagnes | VD | Öl, Gas | 1978
29. Entlebuch | LU | Öl, Gas | 1979/80
30. Eclépens | VD | Öl, Gas | 1981
31. Herdern | TG | Öl, Gas | 1981/82
32. Hermrigen | BE | Öl, Gas | 1982
33. Fendringen | FR | Öl, Gas | 1982
34. Chessel | VD | Öl, Gas | 1987
35. Thun 1 | BE | Öl, Gas | 1988/89
36. Weiach | ZH | Nagra | 1983
37. Benken | ZH | Nagra | 1999
38. Weiach 2 | ZH | Öl, Gas | 2000
39. Basel | BS | Geothermie | 2006
40. Zürich Triemli | ZH | Geothermie | 2010
41. Noville 1 | VD | Öl, Gas | 2010
42. St. Gallen | SG | Geothermie | 2013

Quelle

Leu, Werner: Swiss oil/gas exploration and lessons learnt, in: Swiss bulletin für angewandte Geologie, Band 17, 2012, S. 49-59